Samstag, 12. März 2016

Aura Soma und das Herzchakra, das Anstreben der Dreifaltigkeit im Menschen als Weg zur Erleuchtung??

...intuitives Malen, da fällt mir nur die heilige Dreifaltigkeit ein...



So langsam wird es unheimlich. Aber auch unheimlich schööön!! :-)

Und zwar bin ich in den Dialog mit meinem inneren Kind gegangen. Dabei stellte sich heraus, dass sich ein Teil abgespalten hat und nicht so einfach ansprechbar ist. Ich fragte was ich tun kann, um sein Vertrauen zu gewinnen. Die Antwort war, dass ich mich erstmal einfach nur darum kümmern sollte und dass es Düfte und Farben ganz besonders mag und darauf anspricht. Mir fielen sofort die Aura Soma Flaschen ein, die ich vor Jahren schon mal benutzt hatte. Vor meinem geistigen Auge erschien eine Flasche mit den Farben hellblau und rosa. Ich googelte also die Equilibrium Flaschen und fand zwei, die in Frage kamen: die 57 und 58. Als ich dann die Bedeutung der Flasche Nr. 58 las, war ich überwältigt. Ich zitiere hier mal die Beschreibung:






"58 | Hellblau/Hellrosa 
 "Liebe lebt durch Vertrauen"
  Fürsorge, Wärme und Achtsamkeit sind die Basis für Vertrauen • dem inneren Kind Aufmerksamkeit zukommen lassen • durch lieben und geliebt sein wachsen Frieden und Vertrauen • die Geborgenheit des Zuhauses • ein Mensch, der innerlich wie äußerlich schon oft neue Dimensionen betreten hat und sich dabei markant verändert hat • die Sehnsucht nach Schutz, wenn der Lebensweg steinig ist • der Mut, dem Unbekannten zu begegnen"





 Wie soll/kann man an der inneren Führung zweifeln, wenn man so etwas erfährt? Ich bin einfach nur dankbar und voller Demut.

Ich denke, dass in dem Bild oben nicht zufällig blau und rosa vorherrschen... "Liebe lebt durch Vertrauen", hmm... es scheint einen Vertrauenmissbrauch gegeben zu haben, der das Herz-Chakra verschlossen hat, bzw. war die ganze Kindheit ein einziger Vertrauensmissbrauch. Nach der Lektüre des Buches ("Aussöhnung mit dem inneren Kind"), kann ich es nicht anders nennen, wobei ich hier niemandem die Schuld gebe.

 Durch das intuitive Malen, in dem Fall habe ich am Anfang sogar mit geschlossenen Augen gemalt, hat die Seele die Möglichkeit, negative Ereignisse zu verarbeiten und sich nach und nach wieder zu öffnen. Denn nur mit einem "offenen" Herzen kann sich der innere Erwachsene mit dem ineren Kind verbinden: in einem durch Traumata blockierten Herz kann keine Liebe fließen, höchstens eine Ego-Liebe, also eine an Bedingungen geknüpfte Liebe, die auf Angst und Trennung basiert.

Ich denke gerade über Folgendes nach:

Ist die Verbindung vom inneren Erwachsenen, dem inneren Kind und der Liebe die Entsprechung der heiligen Dreifaltigkeit im Menschen?? Es klingt im ersten Moment unglaublich und ich sinne gerade darüber nach, auch wenn es sich wie ein erster Entwurf anfühlt, wie ein Anfang vom Verstehen von etwas Größerem.

Es heißt: Gott ist der Vater und der Sohn und der Heilige Geist,

kann man es auf den Menschen übertragen und sagen:

das Höhere Selbst ist der innere Erwachsene und die Liebe und das innere Kind...?

Es würde sich anbieten den Sohn durch das innere Kind zu ersetzen, doch da Jesus eigentlich das Christus-Bewusstsein repräsentiert und mit dem Herz-Chakra oder der reinen Liebe gleich gesetzt wird, glaube ich, dass die Zuordnung auch hier stimmiger ist.

Was ist denn der heilige Geist? Er wird oft als der Atem Gottes beschrieben, aber auch als die Seele oder das Bewusstsein... Interessant sind auch die Gaben des Heiligen Geistes und die 12 Früchte..., die sich mit dem Wachsen/Reifen der Seele/des Bewusstseins einstellen...

Könnte man behaupten, dass die Verbindung von einem klarem Verstand, dem männlichen Anteil also, einer reinen Seele, dem weiblichen Anteil, gespeist von der bedingungslosen Liebe, die durch ein offenes Herz-Chakra fließt, dass diese Verbindung der Schlüssel zur Erleuchtung ist? Der Schlüssel den Gott in uns zu finden, den alle Religionen fälschlicherweise im Außen suchen?

Für mich ist es das.

Möglicherweise werden dir meine Gedankengänge nicht einleuchten oder du kannst mir nicht folgen, weil du heute erst mit mir in Berührung gekommen bist. Da ich hier jedoch meinen Weg beschreibe, und dies nur ein Schritt, ein nächster Schritt von vielen ist , muss ich dort einsteigen, wo ich letztes Mal aufgehört habe.... alles nochmal zu erklären würde bedeuten, dass ich zu weit ausholen muss. So weit es geht, versuche ich zu verlinken, (bitte den Link immer mit der rechten Maustaste im neuen Tab öffnen) ich hoffe, dass meine Gedanken dadurch verständlicher werden. :-)

Alles Liebe

Helena







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen