Mittwoch, 10. September 2014

Die Körper Typen nach dem Enneagramm und ihre Beziehungen zu den Planeten

Das Enneagramm und die Körpertypen

 

 

Was sind die Körper Typen?

 

Es gibt viele verschiedene Arten, den Menschen in Körpertypen einzuteilen:
Die Unterteilung nach Sheldon : die drei Typen endomorph, mesomorph und ektomorph geben einen möglichen  Einblick in die Typologie und unterteilen den Menschen nach ihrem Körperbau. Ebenso die Konstitutionstypen nach Kretschmer: der Pykniker, der Athletiker, der Leptosome/Astheniker und der Dysplastiker sind fast jedem ein Begriff und sehen auch einen direkten Zusammenhang zwischen den vorherrschenden Merkmalen des Körperbaus und dem Charakter eines Menschen.
Dann gibt es auch die griechischen vier Temperamente: den Sanguiniker, den Phlegmatiker, den Choleriker und den Melancholiker. Diese Einteilungen sind allesamt sehr allgemein und wurden laut Wikipedia leider weitestgehend widerlegt.



Etwas ausführlicher sind die neun Persönlichkeitstypen, die auf dem Enneagramm, einer neuneckigen Figur aufbauen.

Das Enneagramm ist eine Figur, die eigentlich aus drei verschiedenen besteht (einem Kreis, einem Dreieck innerhalb des Kreises und einer dritten Figur, ebenfalls im Kreis), und in neun gleiche Abschnitte unterteilt wird. An jedem dieser Punkte befindet sich ein Persönlichkeitstyp, dem seine eigene Wahrnehmung und Weltanschauung eigen ist.

George Gurdjieff

Das Enneagramm selbst ist ein Diagramm, das von George Gurdjieff, einem bedeutenden Mystiker des 20 Jahrhunderts eingeführt worden war. Gurdjieff befasste sich mit der menschlichen Psyche als Teil der menschlichen Evolution. Sein Wissen geht auf die geheimen Schriften des alten Ägypter Hermes zurück. Hermes Gesetz "wie oben so unten" gilt als die Leitformel für alle Gesetze des Universums. Gurdjieff und seine Schüler suchten in den alten Lehren nach Ansätzen, um Werkzeuge zu schaffen, die den Menschen bei ihrem Selbststudium, Selbsterkenntnis und Transformation helfen konnten. Durch viele weitere Einflüsse enstanden im Laufe der Zeit schließlich die Körper Typen, die jedoch mit den Persönlichkeitstypen nicht viel gemeinsam haben, bis auf das Enneagramm, das als Diagramm ebenfalls genutzt wird, um die Position der Typen festzulegen.

Worauf beruht der Unterschied? Die Persönlichkeitstypen beziehen sich auf die Wesensmerkmale, die wir uns während des Lebens aneignen. Auf unser Ego, das uns mit unserer Umwelt interagieren lässt. Es ist ein Filter durch den wir "unsere" Welt sehen. Alle unsere Erfahrungen fliessen in die Persönlichkeit hinein und bilden die speziellen Reaktionsmuster, die mit den einzelnen Persönlichkeitstypen korrelieren.

Die Körper Typen dagegen beschreiben den Anteil an uns, der uns in die Wiege gelegt worden ist. Es ist unser seelischer Anteil, der unter der Maske des Ego liegt, aber auf der körperlichen Ebene sind es auch die Gene, die für unser Aussehen verantwortlich sind . Dieser Anteil steht in Zusammenhang mit unseren grundsätzlichen, wahren Ausprägungen des Charakters.
Die Lage und Anzahl der Typen unterscheidet sich ebenfalls von den Persönlichkeitstypen.

Beide, sowohl die Persönlichkeit/das Ego als auch die Seele sind nicht statisch, verändern sich jedoch auf unterschiedliche Art und Weise. Sie wachsen und reifen mit unterschiedlichen Auswirkungen.

Die Körper Typen als Werkzeug zur Selbsterkenntnis

Nach und nach entstand aus den eher gestückelten Informationen ein System, dem sich im Jahre 1970 ein weiterer Schüler des Vierten Weges, wie die Lehre von Gurdjieff genannt wird, verschrieben hat: Robert Burton hat mit seinen Studenten die Typenlehre so weit vervollständigt, dass sie nun als ein Werkzeug dienen kann, uns selbst und unsere Mitmenschen zu erkennen und zu verstehen.

Dabei geht es gar nicht darum, uns alle in Typen-Schubladen zu stecken, aus denen wir nie wieder raus kommen. Im Gegenteil!! Der eigentliche Sinn liegt darin, durch die Erkenntnis meiner Ausprägung mich von meinem jetztigen Bewusstseinsstandpunkt aus weiter zu entwickeln. Die Körper Typen liegen alle auf einer energetischen Linie, die einen Kreis bildet, und die verschiedenen Merkmale der jeweiligen Typen sind nur Manifestationen dieser Energie. Mein Bewusstsein entwickelt sich also weiter, wenn ich auf der energetischen Linie den nächsten Punkt erreiche. Deswegen ist es so hilfreich, wenn ich weiß, wo ich stehe, wenn ich weiß, welcher Typ ich bin.

Die Körper Typen und die Planeten

Die Körpertypen werden nach unserem Sonnensystem benannt, ähnlich wie die Sternzeichen nach den Sternbildern:

  • der lunare Typ - Mond
  • der venusische Typ - Venus
  • der merkurische Typ - Merkur
  • der saturnale Typ - Saturn
  • der marsische Typ - Mars
  • der joviale Typ - Jupiter
  • der solare Typ - Sonne 
Zusätzlich gibt es noch 6 Mischtypen, die als eigenständiger Typ gelten:

  • der lunar-venusische Typ
  • der venusisch-merkurische Typ
  • der merkurisch-saturnale Typ
  • der saturnal-marsische Typ
  • der marsisch-joviale Typ
  • der jovial-lunare Typ


 Die eigentliche, direkte Wirkung beruht auf der Tatsache, dass jedem Planeten eine bestimmte Hormondrüse zugeordnet wird, die unserem Körper sein bestimmtes Aussehen und einen bestimmten Stoffwechsel/Charakter verleiht. Nun sind natürlicherweise alle Hormondrüsen in jedem Körper vorhanden und somit auch alle Typen vertreten. Es gibt jedoch eine/zwei Drüse(n), die dominant ist (sind), die ihre bestimmten Merkmale dem Körper und dem Wesen verleiht.

Es mag sehr esoterisch daherkommen, ist aber wie alles im Universum mit dem Hermesgesetz "wie oben so unten" erklärbar. Mir hat es geholfen, meine Mitmenschen mit ganzheitlichen Augen zu sehen. Ich erkannte, dass wir alle gar nicht sooo individuell sind, wie unser Ego es gerne hätte!! Natürlich gibt es nicht nur diese sieben reinen Typen, unser Charakter bekommt durch die verschiedensten Einflüsse seine einzigartige Note. Und trotzdem lassen sich Übereinstimmungen erkennen, die einfach unglaublich und nach unserem modernen Verständnis nicht erklärbar sind.

Ein kurzes Beispiel aus meinem Leben: Ich habe eine venusisch-merkurische Mutter. Sie ist oder wäre gerne auf der Bühne, singt, tanzt, kurz gesagt ein Schauspielertyp. Immer in Bewegung (der merkurische Anteil). Was die Wahrnehmung angeht, wittert dieser Typ immer eine Intrige, verdreht oft die Tatsachen so, dass sie in sein Weltbild passen, möchte die Wahrheit nicht sehen. Lacht viel, wobei es oft eine gespielte Freude ist. Eben Schauspieler.
 Jetzt stell Dir vor: ich bin eine  lunar-venusische Persönlichkeit mit jovialen Anteilen (Kunst!). Zurückgezogen, PASSIV, lacht und spricht nicht sooo viel, analytisch, liebt die Wahrheit (der lunare Anteil). Von klein auf mußte ich mir anhören, dass mit mir irgendetwas nicht stimmt!!! Meine Mutter konnte es nicht verstehen, dass ich anders bin als sie! Bis heute guckt sie mich skeptisch an mit der Aufforderung: "Was ist los, nun lach doch mal..." Es hat mich sehr viel Selbstwert gekostet, zu glauben, dass ich wirklich nicht ganz in Ordnung bin..........

Ich hoffe, dass ich die Zeit finde, die Körper Typen einzeln vorzustellen. Aber das Thema ist so umfangreich, dass ich ein Buch schreiben müßte, um es richtig zu machen... :-)

alles Liebe
Helena




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen