Dienstag, 22. Juli 2014

"Bekenntnisse einer Ehefrau", fünfte Strophe: Auseinandergelebt




Fünfte Strophe:
So...nun stehen wir da in unserer Ehe,
du dort, ich hier, und wie ich es sehe,
hat eine Ehe für mich kaum noch Sinn,
ich denke gar nicht an einen Gewinn
für einen von den Eheleuten,
denn sollte die Ehe nicht bedeuten,
dass man gemeinsam
und unaufhaltsam
der Liebe wegen sich ewig liebt?




 alte Version

 

1 Kommentar:

  1. Ta para stoi zadumana , sceneria romantyczna , treść bardzo życiowa , rysunek świetny , brawo , nasze gratulacje Mama i Tata , całuski ...

    AntwortenLöschen