Mittwoch, 16. Juli 2014

"Bekenntnisse einer Ehefrau", vierte Strophe: Geil oder weiblich? Die Frau als Sexobjekt

Die vierte Strophe meines Gedichtes geht noch genauer auf das Thema Sexualität ein, wobei es mir hier besonders um die visuellen Reize geht, die von einer Frau als Sexobjekt ausgehen. Sie werden von den Männern als ein einfaches Triebmittel angesehen, da sie ihnen ein körperliches Abreagieren erlauben, ohne auf die Partnerin wirklich eingehen zu müssen. Beispiel Prostitution...

 vierte Strophe:

Ich hab` keine Lust mehr zu verführen,
ich muss mich nicht mehr abreagieren.
(irgendwie tust du mir da ein bisschen Leid)
Ich kann sogar etwas länger pausieren.
Und wenn es doch hormonbedingt so weit ist,
dann weiß ich selbst, wie es am schönsten ist.
Ich muss mich dafür nicht mal verkleiden,
ich kann mich auch so nämlich ziemlich gut leiden.
Denn meine Vorstellung von Weiblichkeit
ist eine, die nicht an Oberflächlichkeit 
gebunden ist.

 





1 Kommentar: